IoT -Die Brücke zwischen realer und virtuelle Welt – Teil 1

//IoT -Die Brücke zwischen realer und virtuelle Welt – Teil 1

IoT -Die Brücke zwischen realer und virtuelle Welt – Teil 1

Der Mittelstand hört und liest es täglich: es wird über das Internet der Dinge gesprochen, es werden die Vorteile aufgezählt und nicht an Bildern gespart, die den Eindruck vermitteln, das Internet der Dinge würde die bloße Fernsteuerung von Auto, Heizung und Kühlschrank bedeuten. Aber was genau ist das denn überhaupt wirklich, dieses IoT?

Woher kommt der Begriff “Internet of Things”?

Hätten Sie gedacht, dass der Begriff des “Internet of Things” bereits 1999 verwendet wurde? Damals allerdings im Zusammenhang der  “Automatische Identifikation und Datenerfassung”. Also zum Beispiel die Erfassung von Daten mit Hilfe eines Barcodes oder einer Chipkarte, so wie es heute zum täglichen Leben gehört.

Und hier sind wir aber auch schon bei den Objekten, also bei den Dingen, die dem IoT den Namen gaben.

Warum bedeutet das Internet of Things so einen immensen Fortschritt?

Sie als Unternehmer kennen diese Situation womöglich nur allzu gut: Sie sitzen vor Ihrem Computer und arbeiten genervt an der -zigsten optimalen Einstellung Ihres CRM-Systems oder probieren mit Ihren genervten Mitarbeitern das zehnte Projektmanagement-Tool aus, nur um dann wieder einmal festzustellen, dass irgendetwas falsch läuft, wenn SIE für die Maschine arbeiten und nicht die Maschine für SIE! Das sehen Sie ganz richtig und das beschreibt den Kern des Internet of Things. Nach den ersten Jahrzehnten der menschlichen Eroberung des Internet mit all seinen positiven und negativen Erfahrungen ergreifen geschickte Menschen mit Know How und Visionen eines besseren Lebens die Initiative und entwickeln das Internet zu einem unauffälligen und unaufdringlichen Helfer des Menschen. Wir können also mit Fug und Recht behaupten, Pioniere von intelligenten Gegenständen und künstlicher Intelligenz zu sein.

Was wäre das Leben ohne IoT?

Die große Bedeutung der technischen Finesse unseres Jahrhunderts ist die Geschwindigkeit, mit der die Dinge umgesetzt werden können. So brauchte eine fleißige Typistin für die Eingabe von zwei Zeichen etwas eine Sekunde und beging je einen Schreibfehler auf 300 eingegebene Zeichen. Längst ist ein Leben ohne die Auto-ID kaum noch vorstellbar – vor allem im täglichen Geschäftsleben. Oder könnten Sie sich mit einer Situation anfreunden, in der Sie als sich als mittelständischer Unternehmer ohne diese Errungenschaften wiederfinden?

  • Kommissionierung und Paketverfolgung Ihrer Bestellungen und Lieferungen
  • Zugangskontrollen an Gebäuden
  • Betriebliche Datenerfassung bei der Produktion und im Verkauf oder
  • Gepäck-Abwicklung auf Flughäfen
2017-08-07T16:32:58+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen