Gut durchdachte Business Apps sollten vielmehr Effekt haben, als nur eine analog zu digital- Konvertierung von Geschäftsprozessen. Häufig ist es das Anliegen von Unternehmen einen Prozess von analog nach digital zu verbringen, dabei ergeben sich mittels der heute verfügbaren Technologien aber wesentlich weitreichendere Möglichkeiten. Geschäftsprozesse müssen bei solchen Vorhaben zunächst reiflich überdacht werden unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

Ist KI der Schlüssel in der Digitalisierung?

KI bzw. die künstliche Intelligenz ist eines der großen Trend-Themen des Jahrzehnts. Dabei ist zunächst abzuwägen was unter KI verstanden wird und wie man die Anwendbarkeit von KI in seinen Geschäftsprozessen bewertet. Für KI fehlt in Unternehmen oft die Basis, angefangen von den zugrundeliegenden Daten bis hin zu Strukturen in den Systemen. KI wird in den nächsten Jahren einer der bedeutenden Faktoren im Geschäftsleben, auch für die Erstellung von Business Apps werden. Um die Nutzbarkeit von KI zu bewerten, sollten Unternehmen gesonderte Projekte starten und die Möglichkeiten von KI abwägen.

 Smart auch ohne KI?

Ist man derzeit noch nicht KI-Ready, sollte man abwägen, ob man dennoch smarte Lösungen implementiert. Möglichkeiten den Benutzer zu stützen sind ein wesentlicher Faktor in der Überführung von analogen Prozessstrukturen hin zu digitalen Business Apps. Eine smart erstellte Business App nutzt die Möglichkeiten Eingaben und Scans eines Benutzers auf Plausibilität zu prüfen. Einfache Beispiele dafür können in einem Wartungsprozess die Teile sein, die auszutauschen sind. Die Eingabe oder der Scan einer Kennzeichnung von einem auszutauschenden Bauteil kann die Sicherheit im Prozess enorm erhöhen auch das richtige neue Teil zu montieren. Ein System checkt im Hintergrund die Kompatibilität auf Knopfdruck und signalisiert dem Mitarbeiter auf einfache und klare Weise welches Ersatzteil er verbauen kann. Durch die Eingabe oder den Scan des neuen Bauteils kann zusätzlich eine weitere Sicherheitsstufe eingebaut und eine Dokumentation erstellt oder gepflegt werden. Dazu nutzt man in einer aktiven und geführten Business App die Kommunikation mit den Systemen des Unternehmens. Beispielsweise wird ein ERP, PLM und zusätzliches DMS-System interaktiv und bidirektional zur Verarbeitung angesprochen. Nötigenfalls kann auch eine technische Zeichnung, ein Updateprogramm oder eine Anleitung direkt in der Business App hinzugezogen werden. Die Business App agiert dabei mit zusätzlicher Logik. Somit kann die Fehlerquote und der Verlust von relevanten Informationen minimiert bis ausgeschlossen werden. Möglichkeiten von RFID, QR- oder Barcode, digitale Bildverarbeitung via Kamera geben zusätzliche Möglichkeiten für Business Apps die man zur Vereinfachung, Absicherung und Beschleunigung von Geschäftsprozessen einsetzen kann.

Kommunikation und Interaktion sind Trumpf!

Ein sehr wichtiges Merkmal für eine Business App ist somit auch die Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit. Längst nützt es nicht mehr nur eine stupide Papier-Checkliste und ein paar Fotos auf einem mobilen Endgerät zu speichern und dann in das System zu transferieren. Moderne Business Apps müssen interagieren können. Informationen aus allen im Unternehmen befindlichen Systemen sollen möglichst in Echtzeit und jederzeit zur Verfügung stehen und auch mit Informationen aus der Business App wieder gespeist werden. Nur so entstehen echte Mehrwerte beim Einsatz von digitalen Business Apps für das anwendende Unternehmen und seine Mitarbeiter.

Business Apps mit dem Smartfaktor sind viel mehr als eine Erfassungslösung oder eine Fernbedienung bzw. andere Oberfläche für bestehende Systeme. Moderne Business Apps nutzen eigene Logikstrukturen, koordinieren und orchestrieren Teil- und Prozessstrukturen und nutzen dabei alle Möglichkeiten.

Smart Services und KI aus der Cloud

Die Verknüpfungen von smarten Services ist dabei auch ein ganz wesentlicher Ansatz moderner Cloud integrierter Business Apps. So sollte es einfach möglich sein, beliebige Smart Services und KI der Cloud zu nutzen. In der Cloud gibt es viele Möglichkeiten intelligente und smarte Services zu nutzen. So kann man zum Beispiel eine App für eine Einlasskontrolle mit einfachen Services aus der Cloud anreichern. Eine Business App hat dann als Beispiel per Cloudservice die Möglichkeit die Kamera einzusetzen, um die Stimmung einer Person auszuwerten. So kann der Cloudservice in einer solchen Anwendung dazu beitragen aggressive Personen zu identifizieren und z.B. bei einem Einlass zu einem Fußballspiel eine weitere Kontrolle nach illegalen Gegenständen einzuleiten. Viele weitere Beispiele wie die Prüfung von Materialien per Gerätescan oder die Erkennung von gewissen Eigenschaften sind heute per Cloudservice möglich.

Stau in der Digitalisierung bis zum Horizont

Die Möglichkeiten von digitalen Business Apps sind nahezu unendlich und beliebig. Wie sehr analoge Prozesse und Daten überholt und ablösepflichtig sind, zeigt die seit 2020 vorherrschende Corona Pandemie weltweit auf. Mit analogen und papierbehafteten Dokumenten werden zahlreiche Lücken geboten Gesetze zu umgehen (gelber Impfpass, Zugang mit gefälschtem Test etc.). Hier wäre der Einsatz von digitalen Apps und Kontrollmöglichkeiten z.B. mit Zertifikatsprüfungen etc. ein elementarer Unterschied, der die Anwendung von Gesetzen deutlich erleichtern würde. Leider muss man sich vielerorts eingestehen, dass das Thema Digitalisierung bisher nicht konsequent verfolgt wurde, sowohl im öffentlichen Leben wie auch in Unternehmen.

Unsere Lösung

Wir von 3mobility solutions haben mit flexmobility platform die digitale Software-Plattform zur Erstellung von nativem Business Apps ohne Programmierung. Egal, ob klassische mobile Anwendungsgebiete wie z. B. Lagermanagement und Logistik oder Apps im Bereich von CRM, Sales oder Services können mit der Plattform konfiguriert werden. Die Umsetzungsmöglichkeiten der flexmobility platform sind für jeden Anwendungsfall uneingeschränkt und die Möglichkeiten in Funktion, Design und Bedienung der erstellten Business App stehen einer programmierten App in keinem Fall nach.

Wir haben Sie neugierig gemacht? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach unter info@3ms.info. Wir freuen uns auf Sie!

 

Wissenswert? Jetzt teilen!

Vielleicht gefallen Ihnen auch

0410.2022

flexmobility platform: Update 11.0.17.0 jetzt verfügbar

Die neue Version 11.0.17.0 der flexmobility platform steht Ihnen ab sofort zur […]

Mehr erfahren
2308.2022

Innovation in der Entwicklung

Innovatives Denken ist kein Selbstläufer. Es gibt eine Reihe interner und externer […]

Mehr erfahren
2208.2022

flexacademy: offline training

Viele Anwender der flexmobility platform nutzen bereits Trainings und Schulungen der flexacademy. […]

Mehr erfahren
2208.2022

Link to proceed: Push zur richtigen Stelle!

Mit flexmobility platform können Sie ihr Business mittels Push Notifications noch agiler […]

Mehr erfahren
Business Apps Konfiguration flexmobility platform

Bei über 500 Unternehmen der entscheidende Erfolgsimpuls.

Überzeugen Sie sich selbst!

Sie erreichen uns direkt per Telefon oder über eine Anfrage per Mail. Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihnen offene Fragen. Treten Sie gerne mit uns in Verbindung!

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (2)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen